Interessengemeinschaft-Seilsport
Navigation  
  Startseite
  Aktuelle Infos
  Über uns
  Ausrüstung
  Aktivitäten - Vorplanung 2017
  "Face First" - Hall of Fame
  Bildergalerien 2017
  Bildergalerien 2016
  Bildergalerien 2015
  Bildergalerien 2014
  Bildergalerien 2013
  Bildergalerien 2012
  Bildergalerien 2011
  Bildergalerien 2010
  Bildergalerien 2009
  Zum Gedenken an Heinz
  Knotenkunde
  Verwendetes Material
  => Helme
  => Schutzbrillen
  => Mobile Lichtquellen - Kopfscheinwerfer
  => Mobile Lichtquellen - Taschenlampen
  => Mobile Lichtquellen - Laternen
  => Karabiner
  => Materialkarabiner
  => Schraubglieder
  => Abseilachter
  => Abseilgeräte
  => Seilbremsen, Stichtplatten, Bremsplatten
  => Seilklemmen
  => Seilrollen
  => Flaschenzüge
  => Riggingplates
  => Swivel - Drehwirbel
  => Seilschutz
  => Seilschutz - Industriell
  => Leitern
  => Greifzug
  => Haken & Ösen
  => Erste Hilfe & Co
  => Notfallausrüstung
  => Rettungsausrüstung
  => Taschenmesser
  => Funk & Fernmeldeeinrichtungen
  => Funk & Fernmeldeeinrichtungen II
  Fehlerquellen beim Seilsport
  Behelfsmäßige Rettung
  Übungsdummy - Rettungsübungen
  Lektüre
  Gästebuch
  Kontakt
  Impressum
  Verlinkungen
Leitern
Leitern

Eine Leiter ist ein Gerät mit Sprossen, zum Hinauf- und Hin-
absteigen, die links & rechts in zwei Holme eingepasst sind.
Es gibt Leitern aus Holz, Stahl, Aluminium sowie Kunststoff.
Leitertypen sind Anstellleitern, die z. B. an eine Wand
angelehnt werden, und Bockleitern, die frei stehen können.
Anlegeleitern dürfen nur bei festem Untergrund an feste Punkte
(z. B. Hauswände) angestellt werden.
Der Anstellwinkel soll ca. 65°–75° betragen und die Leiter mindestens
3 Sprossen über eine mögliche Einstiegsöffnung hinausragen.
Eine grundsätzlich andere Bauform sind die nicht auf dem Boden
stehenden, sondern hängenden Strickleitern und Einhängeleitern.
Die Strickleiter ist eine Leiter, deren Sprossen
von einem Seil gehalten werden.
Die Sprossen sind aus Holz, Metall oder Kunststoff.
Der Vorteil dieser Leiter ist, dass man mit ihr auch gekrümmte Erhöhungen
erreichen kann und sie platzsparend verstaut werden kann. Eine normale
Strickleiter kann ohne fremde Hilfe nur zum Hinabsteigen verwendet werden.
Zum Hinaufsteigen muss der höher gelegene Punkt zuerst auf anderem Wege
erreicht werden, damit die Leiter befestigt und herabgelassen werden kann.
Bei der Steckstrickleiter, werden die einzelnen Sprossen
zu einer längeren Stange zusammengesteckt.
Am oberen Ende der Leiter befindet sich ein Haken oder eine
Schlaufe, die mit der Stange an einem höher gelegenen Punkt
eingehängt werden kann. Nach dem Einhängen können von
unten durch leichten Zug die Sprossen wieder auseinander
gezogen, und die Leiter bestiegen werden.
Feuerfeste Strickleitern aus Metall (auch Rettungsleiter
oder Notleiter genannt) werden für einen Fluchtweg aus
Wohnungen und Büros verwendet.
Sie sind platzsparend verpackt und können bei Bedarf vom Balkon
oder aus dem Fenster geworfen werden. Sie ermöglichen so eine
Höhenrettung, wenn andere Fluchtwege versperrt sind.
In Höhlen (Speläologie) werden besonders leichte Strickleitern
aus
dünnen Stahlseilen und schmalen Alu-Sprossen verwendet.
Diese sind den feuerfesten Strickleitern sehr ähnlich.
Als Belastungsgrenze gilt allgemein eine Person pro Leiter !!!



 Drahtseilleiter ca. 10 m, 3mm Stahldraht mit Alusprossen
4 verkautschte Seilenden & 2 Schraubglieder 8mm

(Hersteller: ?)
Die Bruchlast eines 3 mm Drahtes beträgt ca. 550 kg, die der Leiter maximal 400 kg.
Drahtseilleitern sind nur in Verbindung mit einem Sicherungsseil zu verwenden.
Die Enden der Leiter sollten mit Reepschnur oder Schlauchband verlängert werden,
damit sich bei der Aufhängung ein günstigerer Eintrittswinkel
des Drahtes an der ersten Sprosse ergibt.
Die Drahtseilleiter wurde zum übersichtlicheren Lagern & zum einfacheren Transport in
einer Ex-US-Munitionskiste, Wasserdicht (dank umlaufender Deckeldichtung) verpackt.
(Packmaß: ca. 300 x 150 x 185mm, Gesamtgewicht mit Leiter: ca. 3950g)




Steckstrickleiter Mod. "STABRU", ca. 6 m
(Hersteller: C.B. Bruns oHG, Dühren / BRD)
Versorgungsnummer 2090-12-124-3749
Diese STABRU aus Ex-Bw-Beständen, hergestellt 1985,  war für den harten militärischen Einsatz konzipiert.
Sie kann durch zusammenstecken der Leitersprossen (ca. 4,50 m gesteckt + Körpergröße des Nutzers)
zum Erreichen höher gelegener Hindernisse, wie auch zum Bau eines Hochsitzes verwendet werden.
Wir haben das originale Hanfseil, wegen Überalterung, durch moderne 6mm Reepschnur ersetzt. 


STABRU - Rucksacktragetasche aus Segeltuch
(Packmaß: ca.500 x 400 x 130, Gesamtgewicht: ca. 5900 g)


STABRU - Herstellerangaben


STABRU - Inhalt
1 St. Sitzbrett, 2 St. Abstandhalter Alu, 1 St. Befestigungshaken Stahl mit Abzugsleine aus Hanf,
12 St. Alusprossen steckbar mit Seil (hier Reepschnur 6mm), 2 St. Karabinerhaken Stahl 100 x 10,
1 St. Karabinerhaken Stahl 90 x 9, 1 St. Sicherungsriemen lang (sogen. Rödelriemen)



STABRU - Befestigungshaken mit Überwurfbügel & Abzugsleine
(Die Abzugsleine ist die "Fernbedienung" zum Haken und Leiter lösen)


STABRU - Sitzbrett mit 2 Abstandhaltern
(Diese Teile finden ihre Verwendung beim Hochsitzbau)

Da es nicht sehr einfach ist eine gute und günstige STABRU zu erstehen,
gibt es unter folgender Adresse, eine gut erklärte Selbstbauanleitung:

www.night-fly.com/?p=60



Neuigkeiten  
  Hallo Seilsportler !

23. + 24.09 Höhlenbefahrung
im französischen Jura

17.09.2017 Aktionen rund um
den Baum / Hardheimer Forst

16.09.2017 Einfahrt ins Besucherbergwerk Bad Friedrichshall Kochendorf

15.09.2017 Lehrgang SRHT
im Hause Bornack
Hochwerk Marbach

20.08.2017 Urbex Spezial
T5-Geocache in der Burg

13.08.2017 Urbex Spezial
"Klettergarten"

12.08.2017 Urbex Spezial
"Berge & Stollen"

06.08.2017 Felsengarten Hessigheim

23.07.2017 Untertage-Abenteuer
auf der Kuppenalb

11.06.2017 Felsengarten Hessigheim - Höhlennotfall

28.05.2017 Felsengarten Hessigheim
Technische Übungen

21.05.2017 Werk-H

20.05.2017 SRHT Workshop

19.05.2017 SRHT Symposium
bei ECMS in Ahlen

13.05.2017 Felsengarten Hessigheim

10. bis 12.05.2017
RettMobil in Fulda
Europäische Leitmesse
für Rettung und Mobilität

07.05.2017 Werk-H
Rettung Spezial

06.05.2017 Tanja & Joe´s
Urbex-Spezial

30.04.2017 Urbex Spezial
Leiternsteig
Les Echelles de la Mort (F)

29.04.2017 Urbex Spezial
"Mundus subterraneus"
Grotte de la Malatier (F)

28.04.2017 Werk-H
Akram Spezial

02.04.2017 Urbex-Tagestour
"Höhlen, Felsen & Ruinen"

27.03.2017 Werk-H
Lale & Emilio Spezial

24.03.2017 Lehrgang ERHT
im Hause Bornack / Hochwerk Marbach

22.03.2017 Zu Gast bei MD-Textil

11. & 12.03.2017 Werk-H
Seilsportliches Wochenende

03.+04.03.2017 Night & Day
Übungen am Seil mit der
S+M+S-Connection aus KA

19.02.2017
Axel Spezial - Übungen in der SRT

12.02.2017 Einsteigerübungen
im Werk-H
Wir freuen uns mit Vanessa über ihre erbrachten Leistungen.
Weiter so !!!

05.02.2017 Retten & Bergen
Werk-H

22.01.2017 Aktion im Werk-H
Ausrüstungkontrolle und
technische Übungen

08.01.2017 seilsportlicher
Jahresbeginn im
Felsengarten Hessigheim
Pascal schafft den Einzug
in unsere "FaceFirst-Hall
of Fame". Glückwunsch !

29.12.2016 Werk-H
Urban Exploration

18.12.2016 Werk-H
Jahresabschluss

09.+10.12.2016 Filmprojekt
Starship Troopers - German Division,

08.12.2016 Klaus
im Hochwerk Marbach
Lehrgang "Hängetrauma".

13.11.16 Felsengarten Hessigheim. Den Seilsportlern Domenik & Sebastian gelingt der Einzug in unserer "FaceFirst-Hall of Fame"

12.11.2016 technische Übungen im Werk-H.

06.11.2016 Werk-H Rolf Spezial

04.11.2016 Neues Material
unter: Riggingplates

20.10.2016 Klaus & Lukas
im Hochwerk Marbach

16.10.2016 Urbex-Spezial
T5 Geocaching an einer
Brücke sowie einer Burgruine

25.09.2016 Werk-H
Einsteigerübungen

18.09.2016 Werk-H
Lehrgang mit Feuerwehrkameraden
der FFw Alt-Saarbrücken, Löschgruppe 11

11.09.2016 Werk-H
Jörg Spezial an der "Tortour 3"
 
Werbung  
  "  
Gedenken  
  Wir gedenken unserem Kameraden & Seilsportler Heinz, welcher am 10.09.2010 nach langer und schwerer Krankheit verstarb.  
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=